Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen

Fünf Fragen an...

Die Kinder aus der Theater-Auftrittsgruppe. Sie alle stehen bald auf der Bühne. Bald das erste Mal überhaupt. Sie alle haben viel Arbeit hinter sich, aber auch nicht viel vor sich, bis "Sind Sie ein schlechter Mensch?" Premierenreif wird.

Wir befragten die Theatergruppe der Produktion „Sind Sie ein schlechter Mensch?“, die kurz vor ihrer Premiere steht. Die jungen Mitspieler*innen sind zwischen acht und zwölf Jahre alt und stehen zum ersten Mal als Schauspieler*innen auf der Bühne. Sie spielen mit drei Erwachsenen zusammen.

Die Kinder nahmen im Oktober 2021 an einem Spielcasting teil. Danach folgten Workshops, in denen sie Spieltechniken erlernen konnten. Die Stückfassung wurde auf die mitspielenden Kinder angepasst. Die Proben laufen seit Januar und Ende Februar kamen weitere musikalische Proben dazu.

Warum habt Ihr Euch entschieden, an dem Casting teilzunehmen?

Malou: Weil ich das Theaterspielen ausprobieren wollte. Und dann hat es Spaß gemacht, besonders weil man sich in viele Rollen hineinversetzen konnte.

Toni: Ich bin darauf gekommen, weil meine Freundin mich gefragt hat, ob ich mitmachen möchte. (lacht Malou an)

Mia: Ich wollte schon immer mal Schauspielerin sein!

Philipp: Also… ich habe mich dafür entschieden, weil es ein tolles Angebot war und es klang schon im Ansatz sehr richtig.

Wie habt Ihr das Casting erlebt? 

Malou: Ich hatte am Anfang ein bisschen Angst. Aber dann war es cool! Gleich zu Beginn haben wir ein Spiel gespielt, da mussten wir Figuren spielen und sie einander weitergeben und das fand ich so lustig!

Philipp: In meinem Kopf ging der Gedanke vor, ich weiß nicht, ob sie mich nehmen und ob ich es gut genug mache. Aber es war wirklich toll.

Toni:  Ich hab’ mir total viele Gedanken gemacht, wie es ist, wenn nur eine von uns beiden genommen wird… war aber dann nicht so!

Tara: Ich war sehr aufgeregt und am Anfang hab’ ich mich auch nicht ganz wohl gefühlt, aber dann wurde es ganz schnell besser, wir haben uns schnell kennengelernt und hatten Spaß zusammen.

Ihr müsst ganz schön viel proben und Euch vieles merken. Was gefällt Euch an den Proben?

Tara:  Ich find´s cool, dass man auf der Bühne was ganz anderes ist, als was man eigentlich ist. Und die Proben sind lustig und es macht Spaß.

Toni: Mir gefällt das Stück, weil es sehr witzig ist. Die Proben find’ ich aufregend, weil es das erste Mal ist… also sonst macht man sowas immer allein im Zimmer, da guckt ja niemand zu. (lacht)

Philipp: Manchmal hab’ ich keinen Bock auf Proben… ich spiel ja auch noch Handball. Aber ich mag das Stück auch, weil es witzig ist und man kann sich bei den Szenen gut testen: schaffe ich das, krieg’ ich das hin?

Wie ist es, neben Erwachsenen auf der Bühne zu stehen?

Tara:  Ich find’s lustig, weil man den Vergleich sieht, zwischen jemanden, der das schon länger macht und zwischen Kindern, die gerade erst damit anfangen.

Malou: Ich find das sehr cool und die Erwachsenen sind richtig nett.

Mia: Es ist ziemlich interessant, weil man sich etwas kleiner fühlt, aber man merkt gleichzeitig, dass man viel besser spielen kann, wenn sie einen unterstützen. Und es ist lustig, den Erwachsenen sagen zu können, was sie tun sollen. (lacht)

Philipp: Es ist aufregend und cool. Die sind halt Vorbilder. Es ist interessant zu sehen, wie Erwachsene spielen.

Was erwartet die Zuschauer*innen, die in Eure Vorstellung gehen?

Malou: Es ist am Anfang ein bisschen gruselig… und dann wird es lustig… bleibt aber auch spannend!

Mia: Ja! Es wird ein lustiges, spannendes, etwas verrücktes Stück. Und auch ein bisschen peinlich. Also für die Schauspieler. (lacht) Ich muss zum Beispiel auf die Bühne kacken… natürlich nicht in Echt…

Tara: Auf jeden Fall müssen sie auf Lachen gefasst sein.

Toni: Sie werden glaub’ ich Spaß haben und wirklich das Gefühl, dass sie mittendrin sind - in der Geschichte.

Mehr Infos hier.