Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen
Eine verschimmelte Zitrone liegt am Rand eines Holztisches. Der Hintergrund ist schwarz. Eine Zitronenscheibe von hinten beleuchtet. Die Zitronenscheibe ist angetrocknet.

Diven sterben einsam [... und erst, wenn sie gut ausgeleuchtet sind]

Theatersolo von Dirk Audehm

Sie ist nicht mehr die Jüngste, aber immer noch voller Sehnsüchte und Wünsche.
Sie ist nicht mehr die Jüngste, aber immer noch voller Enttäuschungen und Ängste.

Schauspielerin, Jane Purcy Mulligan spielt schon ihr Leben lang. Was hat sie davor gemacht? Bevor sie sich dem Theater verschrieben hat? Das weiß sie nicht mehr. Es gab wohl kein Davor und es kann auch kein Danach geben. Purcy spielt sich in dem Monologstück durch ihr eigenes Leben und führt uns dabei durch den Dschungel der Theatergrößen von Aischylos über Shakespeare bis Schiller. Durch die europäische Theatergeschichte eben. Sie konfrontiert uns mit allen Facetten des Künstler*innen-Daseins vor und hinter den Kulissen, sie teilt kräftig aus und steckt selbst kräftig ein.

Schauspielerin zu sein bedeutet Rampenlicht und Applaus, Blumensträuße und Begeisterung. Schauspielerin zu sein bedeutet aber auch Verzicht und Kampf, Fastfood und einsame Nächte, nachdem die Lichter ausgegangen sind. Sie ist nicht mehr die Jüngste, aber sie ist immer noch voller Energie, Humor und bereit für die Show!

Tickets

Freitag
09.12.2022 19:30 Uhr

Altersempfehlung:
ab 14 Jahren

Eintritt:
12 Euro regulär | 10 Euro ermäßigt

weitere Termine:
30.09.2022 | 01.10.2022
02.10.2022 | 17.11.2022
18.11.2022 | 08.12.2022
10.12.2022

Der Einlass erfolgt gemäß der jeweils geltenden Corona Schutzverordnung. 


LATIBUL | Theater- & Zirkuspädagogisches Zentrum Köln - Theater
Genter Straße 23
50672 Köln
0221 521718
info@latibul.de

Jane Purcy Mulligan:
Angelika Pohlert

Am Klavier:
Lucas Leidinger

Inszenierung:
Éva Adorján

Aufführungsrechte: AHN & SIMROCK Bühnen- und Musikverlag GmbH, Hamburg www.ahnundsimrockverlag.de